km 44548, Hobbitingen und Abschied in Auckland

Durch den Regen und die kalten Nächte des Luminate Festivals haben wir zwei uns eine böse Erkältung eingefangen. Leider erwischt uns die volle Wucht der Erkältung erst, als wir vier bereits zurück auf der Nordinsel sind und zu unserem letzten gemeinsamen Abenteuer aufbrechen wollen. Eigentlich war der Plan, einen mehrtägigen Kayaktrek von etwa 120km Länge auf dem Whanganui River zwischen Ohinepane bis nach Pipiriki abzufahren.


Weiterlesen

km42215 Queenstown & heisse Quellen am Copland Track

Nach dem eher komischen Rythm&Alps Festival an Silvester, machen wir uns auf den Weg nach Queenstown. Der Asthetiknippel im Hirn wird dabei von den traumhaften Landschaften Neuseelands bis zum Quietschen stimuliert..
Erstes Ziel ist das kleine, schnuckelige Queenstown, was wunderschön umgeben von hohen Bergen etwa in der Mitte der Südinsel am Lake Wakatipu liegt. Bis abends chillen wir in der Stadt bei Shopping, Eis und dem lauschen der Bands, die hier abends in der Stadt spielen.


Weiterlesen

km 13505 Mongolei Rundtrip Part4: Olkhon Wasserfall, Taikar Rock, Chuluut Canyon und Eklat im Khorgo-Terk NP

Erneut rütteln wir am eigentlichen Reiseplan und bleiben zwei Nächte am Olkhon Wasserfall, bei dem der längste Fluss der Mongolei sich ca. 20m in die Tiefe ergießt .

Die Location liegt in einem weiten Tal mit rund herum nur Yaks, Pferden, aufgrund der Regenfälle frischen kleinen Flüsschen, viel Natur und Ruhe. Das langsame Reisen gefällt uns weit mehr, als jeden Tag zu einer neuen Sehenswürdigkeit zu hetzen, so dass wir gern bereit sind, auf ein paar der Reiseziele zu verzichten.
Weiterlesen

km 9581 Listwjanka & Traum(a)-Trekking am Baikalsee

listvyanka_-_bolshie_kotyWir sind froh, den Grossteil unseres Gepäcks für die 4-5 Tage, die wir am Baikalsee bleiben möchten, im Hotel in Irkutsk lassen zu können. Denn nun sind wir mit abgespeckter Last unterwegs. Mit nur unseren Rucksäcken (puh!!) machen wir uns – nach erneutem Shopping auf dem Gemüsemarkt – mit dem Minibus in das ca. 70km entfernte Listwjanka auf. Die Fahrt ist von einigen riskanten Überholmanövern und schlechten Strassen geprägt, aber wir kommen nach ca. 1.5h dennoch heil in dem kleinen Dörfchen am Baikalsee an. Wir bleiben noch eine Nacht in einer netten kleinen Holzhauspension, um am nächsten Tag halbwegs ausgeschlafen auf unsere erste, ca. 17km lange Etappe von Listwjanka nach Bolschie Koty aufzumachen.


Weiterlesen